Brazilian Jiu Jitsu – Self Preservation & Self Perfection

Wer sich mit Brazilian Jiu Jitsu als vollständige Kampfkunst beschäftigt, wird immer wieder auf zwei Hauptströmungen treffen. Zum einen gibt es die Vertreter des sportlichen BJJ (Gi / No-Gi) die die mittlerweile die Mehrheit innerhalb des BJJ darstellen und dann gibt es da noch eine kleine Minderheit von „Oldschool“ Vertretern, die sich ausschließlich mit den Selbstverteidigungsaspekten des BJJ beschäftigen und auch nur diese Unterrichten.

Auch wenn sich meine Form des BJJ eher mit der Selbstverteidigung beschäftigt, enthält es doch auch einige Menge sportlicher Elemente des No-Gi Jiu Jitsu und das ist kein Zufall, sondern hat seine Berechtigung.

Für mich basiert meine Form des Jiu Jitsu auf zwei Aspekten, der „Self Preservation“ und der „Self Perfection“ Sinngemäß könnte man diese Begriffe als „Selbstverteidigung“ und als „Verbesserung der persönlichen Eigenschaften“ bezeichnen und beide ergänzen sich und bilden so die gesamte Form des Jiu Jitsu.

Self Preservation
Das Self Preservation Training beinhaltet alle Techniken die direkt der Selbstverteidigung dienen. Dazu gehört der Kampf im Stand und im Clinch. So die verschiedenen Techniken am Boden, die Verteidigung gegen Schläge, usw. Grob gesagt könnte man sagen, es sind die Grundtechniken des Brazilian Jiu Jitsu mit dem Fokus auf die Verteidigung gegen stilfremde, bzw. untrainierte Angreifer.

Self Perfektion
Das Self Perfection Training umfasst den Kampf und das Training gegen andere Grappling Anwender und beinhaltet die fortgeschrittenen Techniken des BJJ, sowohl die kämpferischen, als auch die sportlichen Techniken.

Das Self Preservation Training bietet lehrt die wichtigsten Antworten auf Fragen wie: Wie verteidige ich mich gegen einen „Sucker Punch“ (ein plötzlicher Schlag ohne Vorwarnung), wie befreie ich mich aus einem Schwitzkasten, oder wie wäre ich einen Gegner ab, der auf mir sitzt und versucht mir ins Gesicht zu schlagen. Es geht also um die alltägliche Selbstverteidigung, gegen die häufigsten Angriffe. Vieles von dem was man in dieser Stufe lernt, ist gegen einen trainierten BJJler nutzlos, weil er entweder nie so angreifen würde (z.B. Schwitzkasten), oder aber zu gut ist und auf einfache Mittel nicht reagiert.

Ein gutes Beispiel wie fehlendes Self Preservation Training sich auswirken kann, zeigt eine Geschichte, die vor ungefähr 15 Jahren in unserer Schule passiert ist. Ein damals relativ junger Schüler, hatte sehr viel Talent fürs Jiu Jitsu und wurde von unseren Fortgeschrittenen Schülern gleich gut aufgenommen. Er hat viel gerollt, intuitiv vieles richtig gemacht und konnte auch schon sehr schnell, andere Jungs im Training tappen. Aus diesem Grund haben wir ihn mit auf einen Wettkampf genommen.

Sein Gegner war älter, hatte viel Kraft, aber wenig Ahnung von Grappling. Als der Kampf begann nahm er unseren Schüler in einen Schwitzkasten, eine Technik, die er im Training mit den Fortgeschrittenen nie erlebt hatte. Er lag also 10 Minuten im Schwitzkasten und verlor den Kampf nach Kampfrichterentscheid. Obwohl er technisch gesehen, der bessere Grappler war, konnte er sich gegen den im BJJ untypischen Angriff nicht verteidigen und verlor.

Self Preservation Training setzt genau da an, es beinhaltet alle wichtigen stilfremden Angriffe im Stand und am Boden und bildet quasi das Gerüst der BJJ Selbstverteidigung.

Auf der anderen Seite steht das Self Perfection Training und das ist genauso wichtig, denn es liefert die Techniken und Prinzipien für den (sportlichen) Kampf gegen andere BJJler und ist somit die Plattform für die Verbesserung der Eigenschaften eines Anwenders.

Das sportliche Rollen mit anderen BJJ Anwendern führt zu mehr sportspezifischer Kraft und Ausdauer, Koordination, Körpergefühl und Balance.

Während man sich z.B. in der Selbstverteidigung gegen einen Angreifer relativ einfach mit einer Elbow-Knee Escape in die geschlossene Guard retten kann, funktioniert dies gegen einen Trainingspartner der auch BJJ macht nicht so einfach. Dort kommen dann Elemente wie Half Guard, Knee Shield, „Dog Fight“ usw. ins Spiel.

Wie schon gesagt sind Self Preservation und Self Perfection keine Gegensätze, sondern ergänzen sich und werden bei uns auch gemeinsam unterrichtet.

Self Preservation bietet Lösung auf Bedrohungen des Alltags und Self Perfection verbessert die körperlichen Eigenschaften und nur beides zusammen führt zu einer wirklichen Verteidigungsfähigkeit.

Wer immer nur simuliert und Selbstverteidigungstechniken drillt, wir relativ begrenzte körperliche und mentale Eigenschaften entwickeln und wer nur sportlich im Bereich der Self Perfection trainiert, wird schnell überfordert wenn Schläge, Kopfstöße, mehrere Angreifer oder andere taktische Aufgaben ins Spiel kommen.

Innerhalb meines Unterrichts werden deshalb beide Elemente unterrichtet, um ein komplettes Jiu Jitsu weiterzugeben.

Die Selbstverteidigungsaspekte des BJJ bieten viel Raum für taktische Arbeit und interessante Simulationen. Sie spiegeln die ernsthafte Seite des BJJ wieder. Das sportliche Training (No-Gi) verbessert die körperlichen Eigenschaften, schafft Raum für lebenslanges Lernen, Wettkampf und Spaß.

Ich liebe beide Aspekte und trainiere mal den einen, mal den anderen mehr. So verliere ich auch nach 25 Jahren nicht die Lust an dieser Kampfkunst und kann meinen Schülern ein komplettes Paktet aus Kampfkunst und Selbstverteidigung bieten.

Wollen Sie regelmäßig über alle Neuigkeiten der Fighter-Fitness Academy informiert werden? Dann tragen sie sich kostenlos in unseren Newsletter ein. Der Eintrag ist unverbindlich und kann jederzeit rückgängig gemacht werden. Wir freuen uns Sie in unserer Newsletter-Community begrüßen zu dürfen.

E-Mail*
 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen