Eine Selbstverteidigungssituation ist oft das reine Chaos. Wollen Sie dieses Chaos mit einer einfachen Methode kontrollieren?

Lernen Sie unser “4 Step System” und kontrollieren Sie eine SV Situation mit den ringerischen Mitteln des BJJ

Hallo, mein Name ist Björn Friedrich, ich bin professioneller Selbstverteidigungslehrer, Schwarzgurtträger im Brasilianischen Jiu Jitsu und Submission Wrestling Europameister.
Insgesamt verfüge ich über 30 Jahre Erfahrungen in den Kampfkünsten und unterrichte seit über 20 Jahren BJJ.

Als ich Brazilian Jiu Jitsu mit 17 Jahren kennengelernt habe, war ich von dessen Effektivität und Effizienz in regellosen Kämpfen und in der Selbstverteidigung begeistert. Die Leichtigkeit mit der Royce Gracie damals schwerere und aggressivere Gegner im Käfig besiegte, überzeugte mich sofort von der Wirksamkeit dieser Kampfkunst.

Während damals in den Neunziger Jahren, die Wirksamkeit des BJJ in der SV und im regellosen Kampf an erster Stelle stand, veränderte sich dies gerade in den letzten 15 Jahren enorm. Heute wird BJJ sehr oft nur noch als sportliches Wettkampfsystem unterrichtet und der Aspekt der Selbstverteidigung spielt keine Rolle mehr.

Genau aus diesem Grund habe ich letztes Jahr meine erste BJJ Videoserie produziert. Ich konnte in den letzten 20 Jahren unzählige Menschen die Effektivität des BJJ in realen Kämpfen vermitteln und zu meinen Schülern gehören Angehörige von Polizei, Militär und anderen Behörden, aber auch Türsteher und Menschen die im Sicherheitsdienst arbeiten.

Zusammen mit ihren Erfahrungen und Notwendigkeiten, habe ich ein modernes Unterrichtskonzept geschaffen, welches die Grundlagen des BJJ für die Selbstverteidigung in der heutigen Zeit vermittelt. Das Programm ist minimalistisch strukturiert, kann aber bei bedarf auf die verschiedensten Anforderungen angepasst werden, was es unglaublich vielseitig und anwenderfreundlich macht.

Das Feedback welches ich zu meiner ersten Serie bekommen habe, war überwältigend und aus diesem Grund habe ich mich entschieden, in diesem Jahr eine erweiterte Serie mit noch mehr Material, in englischer Sprache zu produzieren. Während die erste Serie wirklich für reine Anfänger konzipiert wurde, geht es in der zweiten Serie auch im fortgeschrittene Techniken und Prinzipien des Brazilian Jiu Jitsu für die Selbstverteidigung.

 

Die 4 Schritte der Selbstverteidigung

Die 4 Schritte der Selbstverteidigung basieren auf den grundlegenden Verteidigungsstrategien des Brazilian Jiu Jitsu. Lernen Sie zuerst wie Sie sicher die Distanz zum Gegner überwinden und sich vor dem “Sucker Punch” schützen. In Schritt zwei dominieren Sie den Clinch und kontrollieren die Bewegungsmöglichkeiten Ihres Gegners, bevor Sie ihn im dritten Schritt mit einer gezielten Wurftechnik zu Boden werden, um ihn schließlich mit einem Würgegriff kampfunfähig zu machen.

 

Das Überbrücken der Distanz – Wie Sie sich vor dem “Sucker Punch” schützen.

Zu den gefährlichsten und am schwersten zu kontrollierenden Situationen der Selbstverteidigung gehört ein plötzlicher Angriff mit einem Schlag in der Nahdistanz. Ein potentieller Angreifer verwickelt Sie vielleicht in ein Gespräch und schlägt plötzlich ohne Vorwarnung zu. Solche Angriffe können zu schweren Gesichtsverletzungen führen und sollten Sie Ihr Bewusstsein verlieren und mit dem Kopf auf dem Boden aufschlagen, können sogar lebensbedrohliche Verletzungen die Folge sein.

In diesem ersten Teil lernen Sie, wie Sie eine unauffällige und deeskalierende Verteidigungsposition einnehmen und bei Bedarf sofort Ihren Kopf und ihr Gesicht schützen können. Darüber hinaus zeige Ich Ihnen wie man mit Aggressivität und „Vorwärtsdruck“ die gefährliche Schlagdistanz überwinden und in den Clinch kommen können.

Darüber hinaus wird auch das Verhalten in Duellsituationen behandelt. Dieser erste Teil meiner Videoserie gibt Ihnen einfache, aber kraftvolle Verhaltensweisen und Techniken, die Ihnen im Ernstfall einen wertvollen Vorsprung verschaffen können.

Ein offener Schlagabtausch mit einem größeren, schwereren und stärkeren Gegner ist nur schwer zu gewinnen, von daher vermeiden wir diesen mit aller Konsequenz und verlassen uns auf unsere „Guerilla Clinch Taktik“ mit der wir uns vor den gegnerischen Schlägen schützen.

 

Kontrolle im Clinch – Sicherheit in der Nahdistanz

Im zweiten Teil meiner Videoserie zeige Ich Ihnen, wie Sie Ihren Gegner im Clinch kontrollieren und sich vor seinen Schlägen schützen können. Bestimmt haben Sie schon mal einen Boxkampf zwischen zwei ungleichen Gegnern gesehen. Der schwächere Gegner versucht zu „überleben“ indem er immer wieder in den Clinch geht und sich so vor den Schlägen seines Gegners schützt.

Beim Boxen greift dann sofort der Ringrichter ein und trennt beide Athleten, damit der Kampf wieder in der Schlagdistanz weitergeht. Auf der Straße gibt es aber keinen Ringrichter und so können Sie die Nahdistanz im Clinch perfekt für Ihre Verteidigungsstrategie nutzen. Sie „kleben“ an Ihrem Gegner wie eine Klette und schützen sich so vor seinen Schlägen. Im Gegensatz zum sportlichen Clinch spielt die Handkontrolle eine große Rolle, um einen Angreifer daran zu hindern eine versteckte Waffe zu ziehen. Auch die Verteidigung gegen das Beißen in der Nahdistanz wird ausführlich behandelt.

Durch das Wissen um die verschiedenen Clinch Positionen, sind Sie Ihm immer einen Schritt voraus und können so in aller Ruhe einen Wurf oder einen Würgegriff im Stand vorbereiten.

 

Würfe, Takedowns & Standing Submissions – Der Übergang in den Bodenkampf

Auch wenn der Clinch eine starke und sichere Position ist, besteht immer noch die Gefahr das sich Ihr Gegner wieder löst, Distanz schafft und sie mit seinen gefährlichen Schlägen oder Tritten attackiert. Gerade wenn er Ihnen körperlich überlegen und mental sehr entschlossen ist, kann dies immer wieder passieren. Der Übergang in die Bodenlage durch einen Wurf oder Takedown bietet deshalb noch mehr Schutz und Kontrolle. Durch die räumliche Enge am Boden, können Sie Ihren Angreifer noch besser dominieren und sind dabei auch noch besser vor seinen Schlägen geschützt.

Oft reicht es in der Selbstverteidigung aus sich zu schützen und da ist ein Clinch im Stand oft das beste und sicherste Mittel, aber wenn es keinen anderen Ausweg gibt und Sie ihren Gegner kampfunfähig machen müssen, dann ist es für Sie (außer Sie sind ein geübter Boxer, bzw. Vollkontaktsportler) einfacher, den Kampf in die Bodenlage zu verlagern und ihn später dort zu beenden. Das klingt jetzt vielleicht nicht sonderlich spektakulär, ist aber für den „Durchschnittsanwender“ der vielleicht keine oder nur wenig Erfahrung mit Schlägen hat, die beste Lösung.

Darüber hinaus zeige ich Submissions aus dem stehenden Clinch heraus. Diese Techniken ergänzen sich optimal mit den Würfen und Takedowns und bieten so weitere Möglichkeiten einen Angreifer unschädlich zu machen.

Der Bodenkampf – Den Kampf schnell und sicher beenden

Im letzten Teil der Serie zeige Ich Ihnen, wie Sie einen Angreifer mit einer Würgetechnik am Boden kampfunfähig machen.
Dies ist die zuverlässigste Möglichkeit einen Menschen kampfunfähig zu machen, den sie basiert nicht auf subjektivem Schmerzempfinden, sondern auf anatomischen Gegebenheiten des menschlichen Körpers. Wenn Sie jemanden z.B. die Nase brechen, kann ihn das stoppen, aber dies hängt mehr oder weniger von seinem Schmerzempfinden und seiner mentalen Einstellung ab. Es gibt Boxer die mit einem gebrochenen Kiefer noch viele Runden gekämpft und den Kampf am Ende sogar noch gewonnen haben, das gleiche gilt natürlich auch für gebrochene Nasen, wobei das im Vollkontaktsport eher an der Tagesordnung ist und keine Besonderheit darstellt.
In der Selbstverteidigung kann es auch gut möglich sein das ein Angreifer Alkohol und / oder andere Drogen genommen hat und sein Schmerzempfinden dadurch extrem betäubt ist.
Genau aus diesen Gründen fokussieren wir uns in der Selbstverteidigung auf Würgegriffe. Wenn die Blutzufuhr am Hals unterbrochen wird, tritt innerhalb weniger Sekunden eine Ohnmacht ein. Egal wie aggressiv und zugedröhnt ihr Gegner ist, ein korrekt ausgeführter Würgegriff wirkt immer, weil er die Schwachstellen der menschlichen Anatomie angreift.

Außerdem gehe ich bewusst auf die Verteidigung gegen das Beißen und das eventuelle Ziehen einer Waffe in der Bodenlage ein. Alle gezeigten Techniken minimieren das Risiko gebissen zu werden und erlauben eine maximale Kontrolle der Hände, um böse Überraschungen zu vermeiden. Darüber hinaus finden sich auch einige einfache Hebel und Festlegetechniken.


Volume: 1 – Closing the Distance

  • Intro
  • Basic self defense strategy
  • How to use striking in BJJ
  • Fundamentals of closing the distance
  • The 3 prefight stances
  • The 3 most important elements of clinching: Structure, Pressure, Timing
  • The importance of Kuzushi
  • Defense against the Haymaker
  • Defense against a straight punch
  • A drill for better footwork
  • Defense against push and punch
  • Defense against slap and punch Defense against kicks
  • How to use prefight stance No.3 Preemptive attacks
  • How to reset the if closing the distance goes wrong
  • How to deal with open fight scenarios (challenge match type of fights)
  • The 2 distances in open fight scenarios
  • The defensive Pisao (Front Kick)
  • The offensive Pisao (Front Kick)
  • Three most common reactions in an open fight scenarios
  • How to deal with southpaw opponents

 

Volume 2: Controlling the Clinch

  • Intro
  • Frontal Control (Bodylock)
  • Punch defense from Frontal Control
  • Headlock prevention and defense
  • Strikes from Frontal Control
  • Wrist & Hand Control details
  • Back Control (3 positions)
  • Transitions between Frontal and Back Control
  • 2 on 1 Control
  • Head and Arm Control
  • Front Headlock
  • Transitions and punch defense from the 50 / 50 Clinch
  • Conclusion

 

Volume 3: Takedowns & Standing Submissions

  • Intro
  • Ko Soto Gake
  • Single Leg Takedown
  • Pull Down from the Front Headlock
  • Quick Pull Down from the Head and Arm Control
  • Towel Takedown from Back Control
  • Tani Otoshi
  • Standing Back Take
  • Pull Down from Back Control
  • Standing Submissions

 

 

Volume 4: Groundfighting

  • Intro
  • Attacks from the Seatbelt (Back Control)
  • Attacks from the Seatbelt II (Back Conttrol)
  • Attacks from the Seatbelt III (Back Control)
  • Follow Up from the Single Leg Takedown
  • Attacks from Side Control I
  • Attacks from Side Control II
  • Attacks from Mount Position I
  • Attacks from Mount Position II
  • Attacks from Turtle & Back Control

 

Für wen ist diese Serie geeignet?

  • Für Menschen die ein minimalistisches Selbstverteidigungskonzept suchen, welches in kürzester Zeit funktioniert.
  • Für Kampfsportler die zusätzlich zu ihrem System. noch an den ringerischen Lösungen des Brazilian Jiu Jitsu interessiert sind
  • Für Polizeibeamte oder Menschen die beruflich Kontroll- und Festlegetechniken benötigen
  • Für SV Anwender, welches sich nicht auf Schläge und Tritte verlassen wollen und nach einem zusätzlichen “Back Up” suchen

 

Kundenmeinungen
(Mit freundlicher Genehmigung von Budovideos.com)

Zögern Sie nicht und bestellen Sie noch heute das komplette Set

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen