BJJ Striking

Für Björn Friedrich war Brazilian Jiu Jitsu niemals nur Bodenkampf, der Standkampf und gerade der Standkampf mit Schlägen und Tritten war für ihn schon immer ein wichtiger Bestandteil des BJJ und wurde von ihm und seinen fortgeschrittenen Schülern auch immer praktiziert. Aus Zeitgründen wurde jedoch im regulären BJJ Unterricht, immer nur eine stark reduzierte Form des Standkampfes unterrichtet und um das zu verändern, bieten wir jetzt den Kampf im Stand, das BJJ Striking, als eigenständige Trainingseinheit an.

Die Grundidee des BJJ Striking, basiert auf der gleichen Idee wie die des klassischen BJJ:

Vermeide unter allen Umständen einen offenen Schlagabtausch mit deinem Gegner

Da wir immer davon ausgehen das wir einem größeren, bzw. schwereren und stärkerem Gegner gegenüber stehen, wird im BJJ Striking sehr viel Wert auf Schrittarbeit und Meidbewegungen mit dem Körper gelegt. Die Arbeit im Stand basiert zu einem Großteil auf den Prinzipien einiger innerer Kampfkünste, welche quasi das Bewegungssystem hinter den Techniken darstellen. Lehrer wir Torsten Kanzmeier, Aleksander Kostic und Minoru Akuzawa hatten einen großen Einfluss auf Björns Arbeit und auch wenn klassische Elemente aus dem Boxen und einigen anderen äußeren Kampfkünsten imBJJ Striking enthalten sind, basiert ein Großteil auf der intelligenten Körperarbeit der inneren Stile.

Aus diesem Grund steht auch die spielerische Arbeit und komplexe Drills zur Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung auf dem Programm, welche durch Sparrings- und Partnerübungen ergänzt werden. Ziel des BJJ Striking ist es, seinem Gegner kein Feedback zu geben und ihn so über die eigenen Angriffsabsichten im Unklaren zu lassen. Genau wie bei allen Trainingseinheiten innerhalb des Dojo 610 geht es darum möglichst weich und aufwandlos zu kämpfen, ohne dabei den Anspruch an realistisches Training zu verlieren.

BJJ Striking  beinhaltet nicht nur Schläge und Tritte, sondern auch Ellbogen, Knie und Kopfstöße, sowie Würfe und Submissions. Auch „Joint Breaks“ und „Destructions“ gehören zu dem umfangreichen technischen Repertoire dazu und garantieren ein abwechslungsreiches und interessantes Training. BJJ Striking ist  die ideale Ergänzung zum klassischen No-Gi BJJ.

Für wenn ist das Training geeignet?

Für Männer und Frauen ab 16 Jahren die über eine normale Grundfitness verfügen.

Wir Vollkontakt Sparring praktiziert?

Nein, auch wenn natürlich  Partner- und Sparringsübungen gemacht werden, gibt es kein Vollkontaktsparring mit harten Schlägen zum Kopf. Es wird realistisch trainiert, aber die Gesundheit aller Kursteilnehmer steht an erster Stelle.

Muss man, wenn man BJJ Striking macht, auch No-Gi BJJ machen?

BJJ Striking ist ein Standkampf System, welches auch eigenständig,  ohne klassisches BJJ praktiziert werden kann. Natürlich ist es aber auch eine perfekte Ergänzung zum BJJ Bodenkampf.

Wie lange geht eine Trainingseinheit und was wird gemacht?

Eine Trainingseinheit dauert 45 Minunten und besteht aus verschiedesten Partnerübungen. Die lebendige und ungeplante Improvisation mit dem Partner steht dabei im Vordergrund.

Welches Equipment braucht man?

Wir empfehlen Mundschutz, Tiefschutz und eigene Boxhandschuhe, eventuell auch kleinere MMA Handschuhe. Für den Anfang werden die Handschuhe von uns gestellt.

Einige Impressionen des BJJ Striking

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen