Blaugurtprogramm 2019 – Die letzte Staffel beginnt im September

„Die Grundlagen des Brazilian Jiu Jitsu zur Selbstverteidigung vermitteln“, das war unser Credo als wir im März 2006 mit der ersten Staffel des Blaugurtprogramms an den Start gingen. Seitdem haben wir hunderten Teilnehmern die Basics des BJJ vermittelt und viele davon zur Blaugurtprüfung geführt. Nach mehr als 13 Jahren haben wir uns entschlossen, das Blaugurtprogramm in seiner jetzigen Form zu beenden und bieten deshalb für alle die unsere Seminarreihe schon immer einmal besuchen wollten, es aber nie geschafft haben, eine allerletzte Staffel im September 2019 an.

Mit dem Ziel wirklich noch einmal alle Basics an einen kleinen Kreis interessierter Teilnehmer zu vermitteln, finden an 6 Wochenenden insgesamt 48 Stunden strukturierter Unterricht statt. Wie immer liegt der Schwerpunkt auf BJJ zur Selbstverteidigung und auf einem zeitlosen BJJ, welches ohne viel Kraft und Schnelligkeit funktioniert und lebenslange Aha-Erlebnisse garantiert. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

BJJ sollte keine Domäne der Jugend sein, das hat der Gründer Helio Gracie eindrucksvoll bewiesen, indem er auch mit über 90 noch auf der Matte stand. Leider hat sich das BJJ in den letzten Jahren in eine ganz andere Richtung entwickelt. Die sportlichen Aspekte und die athletischen Fähigkeiten haben Selbstverteidigung und aufwandslose Technik ersetzt und so wurde diese ursprüngliche Kampfkunst, mehr und mehr zu einem Wettkampfsport.

Wir respektieren diese Entwicklung, teilen sie aber nicht und so haben wir uns schon seit einigen Jahren entschlossen ein BJJ zu unterrichten, was nicht nur im sportlichen Training, sondern eben auch in einer realen Selbstverteidigungssituation funktioniert. Darüber hinaus basiert unser BJJ nicht auf Explosivität und Schnelligkeit, sondern auf Timing, Körpergefühl und Strategie. Attribute welche man auch bis ins hohe Alter hinein verbessern kann.

Genau das macht unser Blaugurtprogramm so einzigartig, denn es ist auf die zeitlosen Basics des BJJ fokussiert und diese funktionieren in der SV, aber auch im sportlichen BJJ oder im MMA. Unsere Seminarreihe bildet die perfekte Grundlage für alle Menschen die einen soliden und strukturierten Einstieg in den Clinch und Bodenkampf suchen und nicht einfach nur ein paar zusammengewürfelte Techniken erlernen wollen. Nicht ohne Stolz können wir behaupten, das viele Menschen unser Programm gar nicht wegen der Möglichkeit zu einer Gürtelprüfung genutzt haben, viel mehr stand für Sie das Interesse an unserer Didaktik und Unterrichtsstruktur im Vordergrund.

In unserer letzten Staffel wollen wir diesen Geist noch einmal zu 100% aufleben lassen und das beste und perfekteste BJJ vermitteln, was wir jemals vermittelt haben. Das ist unser Geschenk für die letzten 13 Jahre, in denen auch wir, viel von allen Seminarteilnehmern gelernt haben.

Was erwartet Sie also auf den einzelnen Seminaren:

Seminar Nr. 1: Das Überbrücken der Distanz, der Clinch & der Übergang in die Bodenlage
Auch wenn viele Kämpfe am Boden enden, fast alle beginnen im Stand. Während im sportlichen BJJ der Standkampf oft komplett vernachlässigt wird, legen wir einen besonderen Fokus auf diese Kampfdistanz.

Genau deshalb beginnt unsere Seminarreihe mit dem Kampf im Stehen und vermittelt die wichtigsten Grundlagen und Prinzipien, um die gefährliche Schlagdistanz sicher zu überwinden und so geschützt wie möglich in den Clinch zu kommen. Von dort aus lehren wir den sicheren und zielgerichteten Übergang vom Stand in eine starke Bodenposition, um den Kampf dann, von dort aus zu beenden.

Neben dem technischen Training vermitteln wir auch verschiedene Drills, um den Instinkt des Clinchens zu automatisieren, so das Sie ihn in einer Stress-Situation jederzeit abrufen können. Dieses Seminar vermittelt keine komplizierten Technikabfolgen, sondern einfache und direkte Techniken, die auch unter Stress gut und sicher funktionieren. Auch wenn Sie aus dem Standkampf kommen, können diese Techniken ihren Stil bereichern und Ihnen neue Handlungsmöglichkeiten aufzeigen. Aus diesem Grund ist das Blaugurtprogramm auch eine ideale Ergänzung für alle Kampfsportler und SV Enthusiasten, die ihr Repertoire erweitern möchten.

Seminar Nr. 2: Kontrolle und Angriffe aus der Mount Position
Seminar 2 macht da weiter, wo Seminar 1 aufgehört hat. Nach dem kontrollierten Übergang vom Stand in die Bodenlage, landen Sie in der Mount Position, direkt auf ihrem Gegner. Diese Bodenposition ist so dominant, das Sie ihrem Gegner keinerlei Angriffsmöglichkeiten bietet, seine einzige Chance besteht darin, sich aus dieser Position zu befreien und danach seine eigenen Angriffe zu starten. Damit dies nicht passiert, lernen Sie verschiedene Kontrolltechniken, um ihre eigene Position so zu stabilisieren, das eine Befreiung nahezu unmöglich wird.

Dabei arbeiten Sie nicht mit brachialer Muskelkraft, sondern setzen geschickt das eigene Körpergewicht ein, um die Skelettstruktur ihres Gegners zu manipulieren. Je ungemütlicher es für ihr Gegenüber wird, desto besser ist das für Sie und je mehr Panik Sie mit ihrer engen und oftmals schmerzhaften Kontrolle erzeugen, desto leichter wird es für Sie ihren Gegner schlussendlich mit einer Würge- oder Hebeltechnik kampfunfähig zu machen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie durch gezielte Manipulation der menschlichen Anatomie, einen potentiellen Angreifer in wenigen Sekunden ohnmächtig würgen können. Dies erfordert keinerlei Kraft, sondern basiert auf der geschickten Anordnung der eigenen Extremitäten und des eigenen Körpers und kann leicht erlernt werden.

Seminar Nr. 3: Befreiung aus dem Schwitzkasten, im Stand und am Boden
In einer perfekten Welt, wäre ein Kampf schon nach dem zweiten Seminar vorbei. Sie überbrücken die Distanz, gehen in den Clinch, verlagern den Kampf in die Bodenlage, kontrollieren Ihren Gegner, erzeugen Panik und beenden dann den Kampf durch eine Würge- oder Hebeltechnik.

Leider ist die Welt nicht immer perfekt und genau deshalb geht es in diesem dritten Seminar um die Befreiung aus dem Schwitzkasten und ähnlichen Umklammerungen am Hals.

Der Schwitzkasten ist die vielleicht am weitesten verbreitete „Grapplingtechnik“ der Welt und wird von den meisten Menschen geradezu instinktiv eingesetzt. Dazu bedarf es keinerlei Technik, sondern nur roher Kraft, die ja bei so manchen Angreifer in übermäßiger Form vorhanden ist.

Während Sie mit ihrem Gegner in den Clinch gehen oder den Übergang vom Stand in die Bodenlage einleiten, reicht ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit, um in einem Schwitzkasten zu landen. In diesem Seminar lernen Sie deshalb, wie Sie sich aus dieser Technik befreien und sie sogar zu Ihrem Vorteil nutzen können. Der Schwitzkasten wirkt oft wie eine Einbahnstraße, d.h. ihr Gegner kann Sie zwar festhalten, aber er hat keine andere Option mehr. Sobald seine Kraft nachlässt verliert er die Kontrolle über die Position und kann von Ihnen leicht besiegt werden.
Darüber hinaus lernen Sie auch, wie Sie sich gegen Schläge aus dem Schwitzkasten verteidigen und die Arme Ihres Gegners kontrollieren können.

Das auf dem Seminar gezeigte Material ist so fundamental, das es eigentlich jeder Mensch, egal ob er sich für Kampfkunst interessiert oder nicht, erlernen sollte.

Seminar Nr. 4: Kontrolle aus der Guard Position und die Anwendung von Sweeps
Was unterscheidet Brazilian Jiu Jitsu von den meisten anderen ringerischen Kampfkünsten? Ganz einfach, kaum ein System hat solch ein umfassendes technisches Repertoire aus der Rückenlage, wie das BJJ. Gerade der aggressive Ansatz und die Möglichkeit, einen Angreifer aus der Rückenlage kampfunfähig zu machen, ist eine der großen Stärken des BJJ. Während fast alle Grappling Stile ein starkes „Top-Game“ haben, also darauf spezialisiert sind den Gegner auf den Rücken zu werfen und ihn dort zu kontrollieren, bietet das Brazilian Jiu Jitsu darüber hinaus eben noch einen systematischen Ansatz, Hebel- und Würgegriffe aus der Rückenlage heraus anzuwenden und sich dabei gegen Schläge, oder auch Kopfstöße zu verteidigen.

Um Missverständnissen vorzubeugen, wir legen uns im BJJ nicht freiwillig auf den Rücken. Wenn die Möglichkeit besteht, setzen wir unsere grundlegende Kampfstrategie ein. Wie schon an anderer Stelle erwähnt suchen wir den Clinch und einen sicheren Transfer in die Bodenlage, um den Kampf dort aus der Mount Position für uns zu entscheiden.

Aber gerade wenn Sie einem körperlich stärkeren Gegner gegenüber stehen, ist dies nicht immer möglich. Wenn Sie versuchen würden einen kräftigen Gegner mit eigener Kraft zu unterwerfen, wäre dies ein riskantes Spiel. Vielleicht würde es funktionieren, aber die Wahrscheinlichkeit wäre groß, das Ihr Versuch scheitern und Sie sich dabei nur unnötig verausgaben würden. Somit hätten Sie Ihre Situation nicht verbessert, sondern verschlechtert.

Die Arbeit aus der Guard Position bietet ein Ausweg aus diesem Dilemma und ermöglicht Ihnen, einen körperlich schwereren Gegner aus der Rückenlage heraus zu kontrollieren, ihm die richtige Distanz für seine Schläge zu nehmen und ihn schließlich mit einem Sweep, selber in die Rückenlage zu befördern. Von dort aus, haben Sie dann ein leichtes Spiel ihn zu kontrollieren und schließlich mit eigenen Angriffen zur Aufgabe zu bringen.

Sie lernen verschiedene Guard- und Kontrollpositionen und die wichtigsten und effektivsten Sweeps des Brazilian Jiu Jitsu. Nur so werden Sie ein kompletter Bodenkämpfer und sind auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Seminar Nr. 5: Submissions aus der Guard Position
Dieses Seminar bietet ihnen einen noch direkten Pfad zum Sieg. Lernen Sie wie Sie Ihren Gegner direkt aus der Guard Position zur Aufgabe zwingen, ohne dabei den Umweg über einen Sweep zu gehen. Das BJJ beinhaltet eine Reihe extrem effektiver Hebel- und Würgetechniken aus der Guard Position und ermöglicht es Ihnen, einen Gegner in wenigen Sekunden kampfunfähig zu machen.

Mit dem Wissen aus dem vorherigen Seminar setzen Sie Ihren Gegner unter Druck, nehmen Ihm den Raum für den eigenen Angriff und nötigen Ihn regelrecht dazu Fehler zu machen. Diese Fehler zu nutzen ist Thema dieses Seminars. Sie lernen Wie sie die Kontrolltechniken und Sweeps mit Hebel- und Würgegriffen kombinieren können und so ständig in der Offensive sind. Die Guard Position im BJJ ist kein passives auf dem Rücken liegen, sondern eine ständige Verbesserung der eigenen Position mit dem Endziel den Gegner zur Aufgabe zu zwingen. Der Kampf aus der oberen Position ist gut, aber es ist immer wichtig einen Plan B in der Tasche zu haben, für den Fall das die Dinge nicht so Laufen wie Sie sie planen und genau diesen Plan bekommen Sie in den beiden Guard Seminaren.

Seminar Nr. 6: Die Befreiung aus der Side Mount Position
Auch die beste Kampfstrategie ist nur so gut wie ihr Anwender und da Menschen Fehler machen, gerade wenn sie unter Stress stehen, benötigt eine gute Selbstverteidigung, ein systematisches „Back Up System“. Eine der größten Stärken des BJJ ist die Tatsache, das es sehr viel Wert auf Befreiungstechniken legt. Auch wenn wir den perfekten Kampf suchen, ignorieren wir nicht die Probleme die auftreten können, sondern machen sie zu einem Teil unserer Kampfstrategie.
Was passiert also, wenn Ihr Gegner es schafft, ihre Guard irgendwie zu öffnen und zu überwinden?
Grundsätzlich gibt es dann zwei Möglichkeiten. Entweder ist er naiv und nimmt Sie in einen Schwitzkasten, oder er hat ein gewisses Maß an kämpferischen Fähigkeiten und legt Sie in der Side Mount Position fest. Wie Sie aus dem Schwitzkasten rauskommen, lernen Sie ja bereits in Seminar Nr. 3 und deshalb geht es in diesem Seminar um die weitaus schwierigere Befreiung aus der Side Mount Position.

Lernen Sie die drei grundsätzlichen Pfade zur Befreiung, indem Sie entweder Ihren Gegner in die Guard Position nehmen, selber auf die Knie kommen, oder ihn direkt in die Unterlage befördern. Dieses Seminar kreuzt die Linie zwischen der Verteidigung gegen untrainierte und trainierte Gegner und hilft Ihnen deshalb auch dabei, die ersten Schritte im (hoffentlich sportlichen) Kampf gegen andere BJJ Anwender zu machen. Anfänger attackieren Sie mit dem Schwitzkasten, Profis werden die Side Mount Position bevorzugen.

Dabei dürfen Sie eines nie vergessen. Ihre Guard Position ist nur so gut wie ihre Side Mount Befreiungen dies zu lassen. Wenn Ihre Side Mount Escapes suboptimal sind, haben Sie automatisch Angst davor aktiv aus der Guard zu arbeiten, weil Sie wissen, das ein Fehler reicht damit ihr Gegner Sie in der Side Mount Position festlegen kann. Je besser jedoch Ihre Befreiungen aus der Side Mount Position sind, desto mehr Vertrauen bekommen Sie auch in ihre Guard Position , weil Sie wissen das Sie eventuelle Fehler problemlos korrigieren können. Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein in ihrer Verteidigung aus der Rückenlage und wird Ihre gesamte Kampfstrategie bereichern.

Seminar Nr. 7: Die Befreiung aus der Mount Position
Wie schon erwähnt ist die Mount Position, zusammen mit der Back Mount Position die vielleicht dominanteste Kontrollposition des gesamten BJJ. Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, das es eine Befreiung daraus extrem schwierig ist. Wenn Sie sich also in dieser Position, in der Rückenlage wiederfinden, haben Sie einen fundamentalen Fehler gemacht, oder ihr Gegner ist extrem gut. Vielleicht ist es auch eine ungünstige Kombination aus Beidem, aber wir hoffen einfach für Sie, das es „nur“ ein fundamentaler Fehler war und Ihr Gegner diesen nicht unmittelbar nutzen kann.

Genau wie bei den Befreiungstechniken aus der Side Mount Position, wird auch hier wieder die Linie zwischen der Verteidigung gegen untrainierte und trainierte Gegner gekreuzt. Untrainierte Angreifer auf der Straße, beherrschen keine Kontrolltechniken und werden aus dieser Position wohl eher wild los prügeln. Trainierte Grappler, nehmen sich die Zeit für eine starke Kontrolle und nutzen dann die Optionen die sich ergeben. Für Sie als Anwender sind beide Situation extrem gefährlich. Auch ein relativ untrainierter Mensch, kann mit seinen Schlägen aus der Mount Position einen extremen Schaden anrichten und deshalb ist es wichtig, das Sie eine solide Verteidigung gegen diese Angriffe erlernen, um Zeit zu gewinnen und Möglichkeiten für eine Befreiung zu schaffen.

Wenn Sie gegen einen anderen BJJ Anwender kämpfen, ist es wichtig, bestimmte Dinge zu vermeiden, um die Chancen für mögliche Hebel- und Würgegriffe zu minimieren. Genau auf diesen beiden Aspekten liegt der Fokus unseres siebten Workshops. Zusammen mit Seminar Nr. 6, wird es ihre defensiven BJJ Fähigkeiten auf ein komplett neues Level bringen.

Seminar Nr. 8: Fortgeschrittene Techniken aus dem Clinch
Dieses Seminar ist zu 100% auf den Standkampf fokussiert und beschäftigt sich mit fortgeschrittenen Szenarien und „What If“ Situationen, also Reaktionen auf Dinge die in der Hektik und dem Chaos eines Kampfes passieren können. Während in Workshop Nr. 1 primär der Bodylock aus dem Clinch unterrichtet wurde, werden in diesem Seminar die Kontrollpositionen mit Overhook, Underhook, 2 on 1 und einigen anderen Möglichkeiten ergänzt. Dies ermöglicht Ihnen besser auf eine mögliche ringerische Gegenwehr ihres Gegenübers zu reagieren.

Auch der Clinch an der Wand, sowohl aus der defensiven, wie auch offensiven Perspektive wird ausführlich unterrichtet. Dieses Seminar hilft Ihnen dabei den Standkampf des BJJ noch besser zu verstehen und gibt Ihnen mehr Reaktionsmöglichkeiten, um den Kampfverlauf zu Ihren Gunsten zu entscheiden.

Der Kampf im Stand ist meistens gefährlicher und unkontrollierbarer als der am Boden und so ist es enorm wichtig, das Sie einen Plan B und vielleicht auch Plan C haben, wenn ihre primäre Kampfstrategie nicht funktioniert und genau um diese „ Back Up Pläne“ geht es in unserem 8. Seminar.

Seminar Nr. 9: Das passieren der Guard Position
Der durchschnittliche Angreifer auf der Straße kennt keine Guard Position, aber im sportlichen Vergleichskampf zwischen Anwendern der ringerischen Stile, ist die Guard eine Schlüsselposition die den Kampfverlauf enorm beeinflusst und oft über Sieg und Niederlage entscheidet. In diesem Seminar lernen Sie einen systematischen Prozess mit dem Sie die Guard Position Ihres Gegners überwinden können. Zuerst lernen Sie wie Sie sicher in der Guard Position verweilen können, ohne Gefahr zu laufen, durch einen Hebel oder durch einen Würgegriff zur Aufgabe gezwungen zu werden.

Danach lernen Sie wie Sie die gegnerischen Beine öffnen und dann die Guard Position passieren können. Dieser Prozess beinhaltet nicht nur eine Ansammlung von Techniken, sondern ist vor allem ein strategischer Plan, der Ihnen dabei hilft die jeweilige Situation korrekt einzuschätzen und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dieses Seminar ist der Schlüssel dazu, Ihr grundlegendes BJJ „Game“ auch trainierten Leuten „aufzuzwingen“. Dominante Angriffe aus der Mount Position sind eine schöne Sache, aber um in die Mount eines trainierten Gegners zu kommen, müssen Sie erst einmal fähig sein, dessen Guard zu passieren und genau das lernen Sie auf diesem Seminar.

Seminar Nr. 10: Kontrolle und Angriffe aus der Side Mount Position
Auch wenn in der Selbstverteidigung und im MMA, die Mount Position mit ihren Schlagmöglichkeiten die dominantere Position ist, spielt die Side Mount Position im Jiu Jitsu und gerade im Kampf mit einem anderen Grappler, eine große Rolle. Wenn Sie die Guard Ihres Gegners passiert haben, landen Sie in der Side Mount Position und wenn dort ihre Kontrolle schwach ist, kann Ihr Gegner sich leicht befreien, auf die Knie kommen, oder Sie wieder in seiner Guard kontrollieren.

Nur wenn Sie eine starke Side Mount Position haben, können Sie sich die obere Position sichern, Ihr Körpergewicht so einsetzen das Ihr Gegner müde wird und dann seine Fehler ausnutzen. Die Side Mount Position bietet eine Vielzahl von Angriffsmöglichkeiten und Übergänge in die Mount Position und ist daher eine der wichtigsten Schlüsselpositionen des Brazilian Jiu Jitsu.

Jetzt da Sie langsam an das Ende des Blaugurtprogramms kommen, wird dieses Seminar Ihnen dabei helfen, Ihre Kontrolle aus den oberen Positionen weiter zu verbessern. Es vernetzt das Überwinden der Guard mit den Angriffen aus der Mount Position, indem es ein starkes Brückenelement bildet.

Seminar Nr. 11: Turtle & Back Mount Position
Je näher wir an das Ende des Blaugurtprogramms kommen, desto fortgeschrittener werden die Themen. Das Turtle & Back Mount Seminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick über die verschiedenen Angriffs-, aber auch Verteidigungstechniken aus diesen beiden Bodenpositionen.
Turtle & Back Mount Techniken bilden ein riesiges Thema, welches noch sehr ausführlich in unserer fortgeschrittenen „Effortless Jiu Jitsu Serie“ behandelt wird. Dieses relativ kompakte Seminar, bietet Ihnen als BJJ Neuling den perfekten Überblick, über die wichtigsten Hebel- und Würgegriffe, bzw. Befreiungstechniken. Damit runden Sie ihr bisheriges technisches Repertoire ab und bekommen einen Ausblick auf das fortgeschrittene BJJ welches nach dem Blaugurtprogramm auf Sie wartet.

Gerade die Back Mount Position ist eine der wichtigsten Positionen des BJJ. Anspruchsvoll, aber extrem effektiv was die Angriffe daraus betrifft. Man kann sagen das auf höchstem Niveau, egal ob im BJJ oder MMA, Würgegriffe aus der Back Mount Position, zu den Techniken mit der höchsten Erfolgsquote zählen und das zeigt eindrucksvoll, wie gefährlich diese Position auch geübten Anwendern werden kann.

Seminar Nr. 12: Grundlegende Beinhebel
Für viele Jahre waren Beinhebel im Brazilian Jiu Jitsu regelrecht verpönt und Kämpfer die damit Ihre Wettkämpfe gewannen, wurden nicht selten ausgebuht. Diese Abneigung und Ignoranz gegenüber diesen Techniken hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Auch wenn das BJJ Wettkampfreglement immer noch sehr viele Beinhebel verbietet, haben Sie im No-Gi Bereich geradezu eine Renaissance erfahren und gehören heute auf jedem Wettkampf dazu.

Für uns spielt der Wettkampfgedanke eine eher untergeordnete Rolle, aber Beinhebel gehören zu den stärksten Hebeln überhaupt und die Drohkulisse die diese Techniken aufbauen können ist enorm. Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, das auch schon Anfänger einen sicheren und kontrollierten Umgang mit diesen Techniken erlernen. Nur wenn Sie mit Beinhebeln trainieren, können Sie sich auch dagegen schützen und diese Verteidigen und von daher ist dieses Grundlagen Seminar für jeden BJJ Anwender enorm nützlich, denn es hilft dabei Schwachstellen am eigenen Körper zu erkennen und Gefahren rechtzeitig abzuwenden. Darüber hinaus bietet es einige extrem effektive Angriffe, die oft auch von trainierten BJJ Anwendern viel zu spät wahrgenommen werden und so zu einem schnellen Sieg führen können.

Für wen wurde das Blaugurtprogramm konzipiert?

  • Für Menschen die Interesse an einer soliden und erprobten Selbstverteidigung mit ringerischen Mitteln haben.
  • Für BJJ Anwender die speziell das Training ohne Gi bevorzugen.
  • Coaches und Anwender, die eine systematische Didaktik und eine systematische Unterrichtsstruktur für ihr eigenes Training, bzw. ihren Unterricht suchen.
  • Für Sport BJJ Lehrer, welche zusätzlich noch ein Selbstverteidigungsprogramm in ihrer Schule anbieten wollen.
  • Menschen die beruflich Kontroll- und Festlegetechniken benötigen und diese aus einer professionellen Perspektive erlernen wollen. Zu unseren Teilnehmern gehören schon seit Jahren Angehörige von Polizei, Zoll und Bundeswehr.

Was ist das Blaugurtprogramm?
Das Blaugurtprogramm ist eine Seminarserie, die für Menschen geschaffen wurde, die keine Möglichkeit haben, regelmäßig in einer Brazilian Jiu Jitsu Schule zu trainieren. Björn Friedrich hat das Programm 2006 entwickelt und unzählige Schüler zum Blaugurt im Brazilian Jiu Jitsu geführt. Das Konzept wurde 2018 komplett neu überarbeitet und somit sind eine noch höhere Unterrichtsqualität und schnellere Lernerfolge gewährleistet

Das Blaugurtprogramm umfasst insgesamt 12 vierstündige Seminare, aufgeteilt auf 6 Wochenenden, insgesamt also 48 Stunden Unterricht. Die einzelnen Workshops bauen aufeinander auf, ein Quereinstieg, ist deshalb nicht sinnvoll und auch nicht möglich. Zwischen den einzelnen Seminarterminen, wird der Schüler dazu angehalten, das Gelernte zuhause mit einem Trainingspartner zu üben. Bei eventuellen Problemen, kann der Schüler telefonisch oder per E-Mail mit Björn in Kontakt treten und bekommt geholfen.

Was unterscheidet das Blaugurtprogramm von anderen Programmen?
Zu aller erst einmal liegt der Fokus auf dem No-Gi Brazilian Jiu Jitsu zur Selbstverteidigung. Im Gegensatz zu anderen BJJ Stilen, unterrichtet Björn das alte Mindset des Brazilian Jiu Jitsu, sowie sie von Helio Gracie entwickelt wurde. Das Programm enthält also keine spektakulären und artistischen Bewegungen für den sportlichen Wettkampf, sondern einfache, aber effektive Techniken für die Selbstverteidigung., die auch für körperlich schwächere Menschen geeignet sind-.

Darüber hinaus basiert das Blaugurtprogramm auf einer Didaktik die sich seit 2006 bewährt hat und 2018 komplett erneuert und verbessert wurde. Die Seminare bauen aufeinander auf, Quereinstiege sind deshalb auch nicht sinnvoll, bzw. gar nicht erst möglich. Die Teilnehmer lernen also nicht nur Techniken sondern eine Unterrichtsdidaktik, die Sie für ihr eigenes Training nutzen können.

Wo findet das Blaugurtprogramm statt? :

Kampfkunstschule-Friedrich
Steinheimer Str. 40 (Im Hinterhaus)
63179 Obertshausen

Wann findet das Programm statt?

14. September 2019
Seminar Nr. 1: Das Überbrücken der Distanz, der Clinch & der Übergang in die Bodenlage

15. September 2019
Seminar Nr. 2: Kontrolle und Angriffe aus der Mount Position

19. Oktober 2019
Seminar Nr. 3: Befreiung aus dem Schwitzkasten, im Stand und am Boden

20. Oktober 2019
Seminar Nr. 4: Kontrolle aus der Guard Position und die Anwendung von Sweeps

30. November 2019
Seminar Nr. 5: Submissions aus der Guard Position

01. Dezember 2019
Seminar Nr. 6: Die Befreiung aus der Side Mount Position

18. Januar 2020
Seminar Nr. 7: Die Befreiung aus der Mount Position

19. Januar 2020
Seminar Nr. 8: Fortgeschrittene Techniken aus dem Clinch

15. Februar 2020
Seminar Nr. 9: Das passieren der Guard Position

16. Februar 2020
Seminar Nr. 10: Kontrolle und Angriffe aus der Side Mount Position

21. März 2020
Seminar Nr. 11: Turtle & Back Mount Position

22. März 2020
Seminar Nr. 12: Grundlegende Beinhebel

Die Seminare beginnen samstags um 12.00 Uhr und Sonntags um 10.00 Uhr und dauern jeweils ca. 4 Stunden.

Wann ist die Prüfung?
Die Prüfung findet im Spätsommer 2020 statt, das genaue Datum wird in Absprache aller Prüflinge, rechtzeitig festgelegt. Die Prüfung ist eintägig und dauert ca. 4 Stunden.

Wer ist der Seminarleiter? :
Alle Seminare und die Prüfung, werden von BJJ Blackbelt Björn Friedrich geleitet

Wie viel kostet die Ausbildung?
Der günstigste Preis für die gesamte Ausbildung liegt bei 999 Euro (Frühbucherpreis für das ganze Seminar). Dafür bekommen Sie:

  • 48 Stunden qualifizierten Unterricht, verteilt auf 6 zweitägige Wochenendseminare mit jeweils 8 Stunden Unterricht.
  • Kleine Gruppen mit maximal 15 Teilnehmern, die direkt von Björn Friedrich unterrichtet werden.
  • Eine eintägige, ca. vierstündige Prüfung, inkl. Urkunde und der Möglichkeit zu einer kostenlosen Nachprüfung, wenn Sie die Prüfung beim ersten Mal nicht bestehen.
  • Telefonischen, bzw. E-Mail Support zwischen den einzelnen Seminaren, direkt mit Björn Friedrich

Hier eine Übersicht der verschiedenen Optionen für das Blaugurtprogramm:

Blaugurtprogramm komplett mit Frühbucherrabatt (Zahlung bis zum 01.08.2019) 999 Euro

Blaugurtprogramm komplett (Zahlung nach dem 01.08.2019) 1099 Euro

*Blaugurtprogramm Seminar 1-6 Frühbucherrabatt (Zahlung bis zum 01.08.2019) 599 Euro

*Blaugurtprogramm Seminar 1-6 (Zahlung nach dem 01.08.2019) 699 Euro

*Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, buchen Sie nur die ersten 6 Seminare des Blaugurtprogramms. Sie können dann im Winter 2019 / 2020 entscheiden, ob Sie weiter machen wollen oder nicht. Der Preis für die restlichen 6 Seminare beträgt dann noch einmal 599, bzw. 699 Euro, je nachdem ob Sie dann unseren Frühbucherrabatt nutzen oder nicht.

Achtung:
Die Teilnahme am Blaugurtprogramm berechtigt nicht automatisch zu einer Graduierung unter Roy Harris oder Björn Friedrich und es gibt keinerlei Garantie auf Erfolg. Die Unterrichtsgebühr für das Blaugurtprogramm bezieht sich nur auf das Training, bzw. den Versuch der Prüfung. Gürtelgrade können nicht erkauft werden. Jeder der sich gewissenhaft auf die Prüfung vorbereitet, kann diese auch schaffen, allerdings haben wir auch kein Problem damit jemanden durchfallen zu lassen, wenn wir merken das er das Ganze nicht ernst genommen hat. Qualität kann man sich nicht erkaufen, sie muss erarbeitet werden.

Wo finde ich weitere Informationen?
Weitere Infos gibt es unter www.Blaugurt.de oder unter www.Fighter-Fitness.com

Sie können uns auch telefonisch unter 0162 / 1601088 erreichen oder uns unter Info@Fighter-Fitness.com eine E-Mail schicken.

 

<<HIER AUSSCHREIBUNG HERUNTERLADEN>>

 

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen