Über Björn Friedrich

Björn Friedrich begann vor über 30 Jahren mit dem Kampfkunsttraining. Nachdem er schon im Kindesalter Judo und Karate trainierte, kam er als Teenager zum chinesischen Kung Fu, welches er später sogar unterrichtete.

Als Anfang der Neunziger Jahre das Brasilianische Jiu Jitsu (BJJ) bekannter wurde und besonders in den USA boomte, war er einer der Ersten, der diese Kampfkunst in Deutschland, anfangs noch autodidaktisch, lernte und trainierte. Schnell merkte er, das diese Kampfkunst genau das war, was er gesucht hatte und so fokussierte er sich ab Ende der Neunziger Jahre ausschließlich auf das BJJ.

1999 lernte er Richard Braga kennen, welcher aus Sao Paulo stammte und ein erfolgreicher Wettkämpfer und Schwarzgurt im Brasilianischen Jiu Jitsu war. Aus dieser Begegnung entstand eine Freundschaft und Trainingsgemeinschaft, die über 2 Jahre anhielt und erst endete als Braga, Deutschland wieder verließ.

Gestärkt und motiviert durch das Training mit Braga, bestritt Björn 2001 seinen ersten Wettkampf und konnte direkt den französischen Pancrase Champion im Schwergewicht besiegen.

Um sein Training weiter zu optimieren, lud er 2002 BJJ Legende Royce Gracie nach Deutschland ein. Der Sohn des Stilgründers Helio Gracie verlieh Björn den Blauen Gürtel, eine Anerkennung, auf die er bis heute stolz ist.

Kurze Zeit später traf Björn Roy Harris, einen Kampfkunst und Selbstverteidigungsexperten aus den USA, welcher ihn so beeindruckte, das er über 6 Jahre sein Schüler war. Roy Harris brachte Björn die Feinheiten und Details des Brasilianischen Jiu Jitsu bei. Neben dem sportlichen BJJ, lernte Björn von Roy auch den Selbstverteidigungsaspekt dieser Kampfkunst, der seinen eigenen Stil so nachhaltig geprägt hat.

Da Roy damals schon Mitte 40 war, unterrichtete er eine sehr weiche und intelligente Form des BJJ für die kaum Kraft und Schnelligkeit nötig war. Alles basierte auf einer perfekten Biomechanik und einer intelligenten Kampfstrategie. Eine Erfahrung, die sich auch heute noch in Björns Unterrichtsstil widerspiegelt.

Auch in dieser Zeit bestritt Björn einige Wettkämpfe und so wurde er 2003 Submission Wrestling Europameister im Schwergewicht, indem er den mehrfachen Champion zur Aufgabe brachte. 2006 gewann er das bekannte „Submissao“ Turnier im Schwergewicht und beendete danach seine Wettkampfkarriere.

2008 wurde zu einen Schicksalsjahr für Björn. Er erlitt bei einem Trainingsunfall eine schwere Verletzung und musste eine lange Trainingspause einlegen und hatte viel Zeit zum Nachdenken. Neben einigen Veränderungen in seinem privaten Umfeld, trennte sich Björn von Roy Harris und begann sich intensiv mit den russischen Kampfkünsten unter Alex Kostic zu beschäftigen. Sowie Harris 6 Jahre zuvor, zeigte Kostic ihm eine komplett neue Perspektive der Kampfkunst, welche zwar anders als das BJJ war, aber für Ihn eine ideale Ergänzung und Synergie war. Das gesamte Ausmaß dieser Veränderung, erkannte Björn aber erst viele Jahre später.

Zeitgleich trainierte Björn mit Torsten Kanzmeier, einem Meister des inneren chinesischen Boxens, einer Kampfkunst, welche genau wie Kostics Methode die Funktionsweise des menschlichen Körpers, bzw. Nervensystems grundlegend verändert. Das Training in diesen beiden Kampfkünsten, gab Björn ein vollkommen neues Verständnis für die Funktionsweise des menschlichen Körpers und spiegelt sich bis heute in seiner Einstellung zum Brasilianischen Jiu Jitsu wieder.

Trotz allem verfolgte Björn auch immer noch seine BJJ Karriere und trainierte mit Großmeister Joe Moreira, welcher Ihm 2010 den Schwarzen Gürtel im Brasilianischen Jiu Jitsu verlieh. Kurze Zeit später lernte er Minoru Akuzawa und seinen Meisterschüler Robert John kennen, welchen ihn in die japanische Kampfkunst Aunkai einführten. Diese Freundschaft besteht bis heute und die Einflüsse des Aunkai finden sich in Björns Form des BJJ überall wieder.

2011 erlitt Björn eine weitere schwere Trainingsverletzung, die Ihn zu einer noch längeren Pause zwang. Auch diese Zeit nutzte Björn für eine Veränderung und so kombinierte er sein Wissen aus dem Brazilian Jiu Jitsu, mit den Methoden von Kostic, Kanzmeier und Akuzawa und erschuf so einen sehr speziellen Stil des BJJ. Er kombinierte die Techniken des sportlichen und kämpferischen BJJ mit den Trainingsmethoden und Prinzipien der „Inneren Stile“, was zu mehr Effizienz und Aufwandslosigkeit in der Anwendung führte.

In den letzten Jahren hat er das Training immer weiter verfeinert und eine Form des Jiu Jitsu geschaffen, welche realistisches Training mit intelligenter Körpermechanik verbindet. Auch wenn der Fokus hauptsächlich auf der Selbstverteidigung liegt, ist BJJ, gerade für jüngere Menschen ein idealer Wettkampfsport, aus diesem Grund unterrichtet Björn beide Formen.

Neben seinem Kampfkunst-Training, entwickelte Björn 2002 Fighter-Fitness, eine Trainingsmethode, welche auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht (Bodyweight Exercises) fokussiert war. Damit gehörte er zu einem der Pioniere dieser Trainingsmethode hier in Deutschland. Im Oktober 2004 erschien ein Artikel in einem der größten deutschen Fitness und Lifestyle Magazine, indem er nicht nur als Experte, sondern auch als Modell vor der Kamera tätig war und mit dem er das Bodyweight Training der breiten Öffentlichkeit vorstellte.

2005 veröffentlichte er zusammen mit dem Musiker Thomas D (Die fantastischen Vier), eine Fighter-Fitness Trainings DVD.

Hier ein kurzer Überblick seiner Referenzen:

  • 1986-1991 Judo und Shotokan Karate Training
  • 1991 – 1998 Kung Fu (Wing Chun)
  • 1994 – Heute Brazilian Jiu Jitsu Training
  • 1999 – 2001 Training mit BJJ Blackbelt Richard Braga
  • 2001 – 2006 verschiedene Wettkämpfe im Submission Wrestling
  • 2002 BJJ Training mit Royce Gracie und Robin Gracie
  • 2002 Blaugurt im BJJ unter Royce Gracie
  • 2002 – 2008 BJJ Training unter Roy Harris
  • 2003 Submission Wrestling Europameister im Schwergewicht
  • 2004 Lilagurt im BJJ unter Roy Harris
  • 2004 Eröffnung seiner ersten Schule (Fighter-Fitness Academy)
  • 2005 Training mit ADCC Champion Dean Lister
  • 2006 Submissao Champion
  • 2007 Braungurt im BJJ unter Roy Harris
  • 2008 – 2013 BJJ Training unter Großmeister Joe Moreira
  • 2008 – 2011 Training in den russischen Kampfkünsten unter Alex Kostic
  • 2009-2010 Training im Inneren Boxen unter Torsten Kanzmeier
  • 2009 – 2013 Training bei Steve Maxwell (BJJ zur Selbstverteidigung, sowie Bodyweight, Kettlebell und Joint Mobility Training.
  • 2010 MKC Kettlebell Instruktor unter Steve Maxwell
  • 2010 Schwarzgurt im Brazilian Jiu Jitsu unter Joe Moreira
  • 2012 Training bei Rickson Gracie und Royce Gracie
  • 2012 Training bei Vladimir Vasiliev
  • 2013 – Heute Aunkai Training bei Minoru Akuzawa und Robert John
  • 2016 / 2017 BJJ Training bei BJJ Schwarzgurt Roy Dean

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen